Mobile-Steuerberatung

Jared Daum
Waldallee 13
79110 Freiburg

0761/800805
E-Mail-Kontakt

Zusätzliche notwendige Unterlagen
für
Grenzgänger in die Schweiz

Bitte in jedem Fall bis zum Ende durchlesen !
(vergessen Sie insbesondere nicht (falls für Sie zutreffend), jedes
Jahr  vom Arbeitgeber die beiden Fragebögen Krankentaggeld und

Nichtberufsunfallversicheurng ausfüllen zu lassen, diese stehen
ganz am Ende dieser Auflistung zum Dowload bereit).

!!! Achtung NEU !!! (betrifft alle Grenzgänger)
Ab dem Steuerjahr 2016 sind für alle Grenzgänger in die Schweiz
erstmals bsondere Bescheinigungen der Pensionskassenbeiträgen erforderlich
(nähere Infos erhalten Sie per E-Mail nach Vereinbarung eines Beratungstermins)

Wo und wann erhalten Sie diese Bescheinigung?

- Allpack Groupe AG (Sie erhalten eine Beilage zum Lohnausweis)
- Basler Versicherung AG (auf Anfrage bei der Pensionskasse)
- BASF (von der Pensionskasse der BASF).
- Coop (von der Pensionskasse CPV/CAP
               „Bescheinigung über Beiträge in die berufliche Vorsorge….“)
- Galexis AG (Beitragsbestätigung von Galeniaca Personalvorsorgestiftung)
- Novartis (Gesondertes Schreiben der Pensionskasse,
                   kommt automatisch ca. im März)

- Roche („Beitragsnachweis für Grenzgänger Januar – Dezember 2016 pro Rata im 
   Leistungsfall resp. Austritt“ , ab ca. März verfügbar)
   -> Sie müssen sich das Dokument aus dem „Chris“-Portal (Ehemals Employee Self Service)
        herunterladen.
       Dort unter dem Reiter „Emyloyee“ -> unter dem Menüpunkt „Benefits“ -> unter
       „Pensionskassen-Tools“ ->
   -> Ausweise und Simulationen ->
      „Versicherungsausweise Kontoauszug MGB Simulationsberechnungen“
   -> „Ausweise und Kontoauszüge“.
        Dann dort beim Jahr „201X“ und bei Monat „12“ eingeben -> dann auf „weiter“ klicken. 
   Dann gelangen Sie zum gesuchten
   -> Beitragsnachweis für Grenzgänger
   (dort finden Sie auch das Dokument „Mitarbeitergewinnbeteiligung“, das ebenfalls jedes
    Jahr benötigt wird).
   Mitarbeiter ohne Zugang zum Christ-Portal müssen das Dokument bei der Pensionskasse
   anfordern.

- PKBS (Pensionskasse Basel-Stadt) versicherten Personen
  Bitte zusätzlich die Vorsorgeausweise (alle aus 2016) und die
  Dezember-Lohnabrechnung bereithalten.

  (Ende Februar nach dem Versand der Vorsorgeausweise erhalten Sie ein zweites
   Schreiben mit den erforderlichen Zusatzangaben)

- ...

Wenn Sie die aufgeführten Bescheinigung nicht automatisch von Ihrer Pensionskasse oder Ihrem Arbeitgeber erhalten (was in vielen Fällen der Fall sein wird) müssen Sie diese Infos dort anfordern (am besten unter Vorlage des nachfolgend eingefügten Textes).

==============================================================


Ab 2016 notwendigen Informationen zu den Pensionskassenbeiträgen

Erforderlich sind Nachweis der Beiträge zu Ihrer Pensionskasse (zweite Säule der schweizerischen Altersvorsorge) aus denen folgende Angaben ersichtlich sind:

A) Arbeitnehmerbeiträge

1. Jahressumme der Arbeitnehmerbeiträge zum Obligatorium
2. Jahressumme der Arbeitnehmerbeiträge zum Überobligatorium

Die Summe dieser beiden Beträge entspricht der Position „10. Berufliche Vorsorge“ auf Ihrem Lohnausweis (inkl. etwaiger Einkäufe).

B) Arbeitgeberbeiträge

1. Jahressumme der Arbeitgeberbeiträge zum Obligatorium
2. Jahressumme der Arbeitgeberbeiträge zum Überobligatorium

 

==============================================================

Weitere notwendige Unterlagen (wie bisher)

> Schweizer-Lohnausweis inkl. eventueller
    Ergänzungs- oder Zusatzblätter

> Wenn die 60-Tage-Regel für Sie in Frage kommt lesen Sie
   bitte den entsprechenden Menüpunkt hier

> Eventuelle Auszahlungen oder freiwillige (extra-) Einzahlungen
    in die Schweizer Pensionskasse (Auch hier ist wie oben beschrieben
    eine Aufteilung der Beiträge in das Obligatorium und das 
    Überobligatorium erforderlich)
 

> Kontoführungsgebühren für Ihr Schweizer Gehaltskonto, 
   inkl. eventuell berechneter Auslandsdomizilgebühren
   u. durch den Gehaltstransfer nach Deutschland bei Ihrer Bank
   in Deutschland verursachte Gebühren. Bitte zu diesem Punkt
   in jedem Fall den neuen Menüpunkt Kontoführung CH durchlesen.

> In Kooperation mit Ihrem Schweizer Arbeitgeber abgeschlossene
   Direktversicherung. Zahlungsnachweis (jedes Jahr) u. Vertrag
   und Zweckbindungserklärung (nur bei Neuverträgen oder Änderung).

> Nachweise über die in der Schweiz bezahlten 
   Krankenversicherungsbeiträge (z.B. Vivao Sympany, Helsana, ...).
  Jahresbescheinigung oder Zahlungsaufforderung vom Januar.

Beiträge zum Grenzgängerverein, FSS u. VPOD (Lehrer),
   AVR (Roche, Lohnabr. Juni), NAV (Novartis) lt. Lohnabrechnungen.

> Bescheinigungen über ausländische Kapitalerträge z.B. Zins-
   u. Dividendenabrechnungen z.B. für Roche- u. Novartisaktien,
   Mitarbeiterkonten, Schweizer Girokonten.

Beispiele für ausländische Kapitalerträge:
- Dividendenaufstellung der UBS

- Jahresendauszug der UBS (Year End Statement)
  (Aufstellung der Genußscheine, Aktien u.
  Long Term Incentives der UBS)


Falls Verkäufe stattgefunden haben:
- Bestätigung – Ausüben und verkaufen der UBS (Confirmation of Sale)

> Wenn sie Aktien aus einem Depot in der Schweiz veräußert
   haben sprechen Sie uns bitte vor dem Termin darauf an.

 

Bitte ggf. vorab die unten eingefügten Tabellen ausfüllen:
-> Tabelle Aktienkurs-Gewinnermittlung (für Roche Aktien)
-> Anleitung Datenabruf bei der UBS (für Roche Aktien)

-> Tabelle Aktienkurs-Gewinnermittlung
     (für Novartis, Actelion, Basler Versicherung und andere)
      Diese Tabellen sind nicht für Optionen geeignet. Falls Sie Optionen 
      veräußert haben müssen wir gesondert darüber reden. 

Tabelle Aktienkurs-Gewinnermittlung (nur für) Roche
1) Aktiengewinnermittlung nur Roche.xlsx
Microsoft Excel-Dokument [177.7 KB]
Anleitung Datenabruf bei Equatex (Roche)
2a) Anleitung Datenabruf bei Equatex (Ro[...]
PDF-Dokument [416.1 KB]
Tabelle Aktienkurs-Gewinnermittlung für Novartis u.a. Firmen
1) Aktienkursgewinnermittlung (Schweiz) [...]
Microsoft Excel-Dokument [237.5 KB]

> Wenn Sie bisher Einkünfte gegenüber dem Finanzamt
   verschwiegen 
haben  z.B. Zinsen und Dividenden aus der Schweiz,
   Kursgewinne aus Aktienverkäufen, Nebeneinkünfte oder ähnliches
   lesen Sie bitte in jedem Fall folgendes Dokument:

Wichtige Infos zur Selbstanzeige (ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Wichtige Infos zur Selbstanzeige.pdf
PDF-Dokument [122.4 KB]

Falls es etwas nachzuerklären gibt rufen Sie uns bitte
vor dem Termin an.

Falls Sie bei einem der unten aufgeführten Arbeitgeber beschäftigt waren brauchen Sie nach den Lesen der dort eventuell bezüglich ihres Arbeitgebers aufgeführten Hinweise nicht mehr weiterlesen.

Falls Sie bei keinem der unten aufgeführten Arbeitgeber beschäftigt waren bitte bis ganz unten durchlesen:

-> Universität Basel    (Lohnjournal beim Arbeitgeber anfordern)
-> Universitäts Kinderspital (nichts besonderes erforderlich)
-> Cariant / Archoma  (Zusatzbescheinigung für Mitarbeitende in 
                                              Deutschland bereithalten)

 

-> Actelion (Zusatzbescheinigung zu Krankentaggeld
                         +  NBUV bereithalten)

-> Kantonaler Personaldienst Basel
     Finanzdepartement des Kantons / Zentraler Personaldienst
     (bitte mindestens die Dezemberlohnabrechnung bereithalten)

-> DSM
    Kontoauszug der Stiftung der DSM AG für Mitarbeiterbeteiligung 
    als Ergänzung der beruflichen Vorsorge mit Datum oben Rechts
    aus dem Jahr für welches die Steuererklärung erstellt werden soll.

-> Syngenta
    - Arbeitgeberbescheinigung über Höhe der Pensionskassenbeiträge
    - Eine Lohnabrechnung oder Lohnjournal (beim AG anfordern)


-> Basler Versicherung

     - Bescheinigung der der Vorsorgestiftung der Basler Versicherung AG
       (kommt automatisch)
     - Bestätigung für die Steuerbehörde zur Deklaration von Abgaben...
       (kommt automatisch von der Human Resources Abteilung)

-> Roche

    Bitte folgende Auswertungen bereithalten
    (Sie erhalten diese automatisch)

    "Ergänzung zum Lohnausweis für Versicherte mit Steuerdomizil 
     außerhalb der Schweiz Januar - Dezember 201X pro Rata im 
     Leistungsfall resp. Austritt"

   Mitarbeitergewinnbeteiligung:
   "Zuwendung für das Geschäftsjahr 2015" -> für Steuererklärung 2016
   "Zuwendung für das Geschäftsjahr 2016" -> für Steuererklärung 2017   
     usw. 
     (Stiftung der F. Hofmann-La Roche AG für Mitarbeiter-
      Gewinnbeteiligung, CHF-4070 Basel)."

-> Novartis

    Höhe der Einzahlungen des Arbeitgebers in Ihre Pensionskasse.
     Die Versicherungsnachweise können nicht verwendet werden. 
    Abrechnungen/Belege zu den eventuell auf der
    Seite zwei des Lohnausweises ganz unten ausgewiesenen
    Posten (ESOP, NSOP, u. anderen erhaltenen Beteiligungsrechten).

Bezüglich aller anderen oben nicht aufgeführten Arbeitgeber
bitte folgende Belege bereithalten bzw. besorgen: 

> Pensionskassenausweise/Versicherungsausweise der
   Pensionskasse zum 01.01. des Jahres für das die Steuererklärung   
   erstellt werden soll. 

> Nachweis Kinderzulagen, Familienzulage und Schichtzulagen
   Bitte diesbezüglich für alle oben nicht aufgeführten Arbeitgeber
   alle zwölf Lohnabrechnung vorlegen oder beim Arbeitgeber
   ein Lohnjournal anfordern.

> Wenn Ihr Arbeitgeber bisher oben nicht aufgeführt ist lassen
   Sie bitten noch vor unserem Termin in jedem Fall die
   folgenden zwei Fragebögen von ihrem Arbeitgeber ausfüllen.

    (Am besten übersenden Sie ihrer Personalabteilung die Fragebögen 
     jetzt sofort per E-Mail)

1. Download:
   Fragebogen Kankentaggeld (PDF)

Fragebogen Kankentaggeld
Fragebogen Krankentaggeld (für alle Arbe[...]
PDF-Dokument [58.6 KB]

2. Download:

    Fragebogen NBUV und Mutterschaftsentschädigung (PDF)
   (Bitte auch ausfüllen lassen wenn sie ein Mann sind!)

Fragebogen NBUV und Mutterschaftsentschädigung
Fragebogen Nichtbetriebsunfallversicheru[...]
PDF-Dokument [53.4 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
www.Mobile-Steuerberatung.de Vor Ort Steuerberatung für ARBEITNEHMER, GREZGÄNGER, RENTNER, VERMIETER im Großraum FREIBURG u. per Telefon auch Bundesweit